Finalneuauflage der letzten Rollstuhl-Basketball Bundesliga-Saison spannender als jeder Krimi

© Katja EDLER  / OSTENTOS MEDIA© Katja EDLER / OSTENTOS MEDIA

Am Samstag vollzog die Gruppe A der RBB in Tulln die 2. Vorrunde. Vier Begegnungen wurden gespielt, das absolute Highlight war jedoch das letzte Spiel des Tages: Coloplast Sitting Bulls – 8TF FlinkStones Graz I.

Letzte Saison standen sich in der Finalserie jene beiden Teams gegenüber, die auch am Samstag zum ersten Mal in der aktuellen Saison aufeinandertrafen. Diese Partie wurde mit Spannung erwartet und sollte zeigen, wem die Saisonvorbereitung womöglich etwas besser geglückt war. Für die Fans war die Abschlusspartie mit Sicherheit ein Highlight. Dieses Top-Spiel und alle anderen zum Nachschauen gibt es hier. Aber von Anfang an:

Im ersten Spiel der Runde empfingen die Coloplast Sitting Bulls noch die zweite Mannschaft aus Graz, die 8TF FlinkStones Graz II. Favorit waren offensichtlich die Niederösterreicher. Diese konnten zwar im ersten Viertel noch nicht davonziehen, steigerten aber im Laufe des Spiels schrittweise das Tempo, bei dem die Grazer:innen nicht mithalten konnten. Am Ende verbuchten die Bulls einen Pflichtsieg, Endstand 99:21. Die Aufsteiger aus Graz warten damit weiterhin auf ihre ersten Punkte.

Genauso sind auch die Kärntner in der 2. Vorrunde noch punktelos. Gegen die erste Mannschaft der Grazer sollte sich das ändern. Bis zum Ende des ersten Viertels waren die FlinkStones I auch nur drei Punkte in Führung. Vielleicht trug der Umstand, dass die Carinthian Broncos kaum Auswechselspieler zur Verfügung hatten, auch dazu bei, aber ab dem zweiten Viertel verloren die Broncos den Anschluss und die Steirer zogen davon. Somit konnten bisher nur die 8TF FlinkStones Graz I sowie die Coloplast Sitting Bulls Punkte holen. Die Kärntner verloren die Partie am Ende doch deutlich 51:95.

Im nächsten Spiel bekamen die Herren aus dem Süden aber noch eine Chance: sie durften gegen das zweite steirische Team ran. Die Aufsteiger FlinkStones II bemühten sich in einem schnellen Spiel, kamen aber gegen die Routine der Broncos nicht an. Ohne große Mühe holten sich die Carinthian Broncos ihren ersten Sieg der Saison, mit einem Ergebnis von 90:36. Damit war das dritte Spiel des Tages vorbei und alle blickten gespannt auf die nächste Partie.

Die Best-of-5-Serie aus dem letzten Jahr ging mit 3:0 relativ klar an die Serienmeister aus Niederösterreich, die Sitting Bulls. Das nagte letzte Saison deutlich an den FlinkStones. Im ersten Aufeinandertreffen der neuen Saison wollte man sich für die Finalniederlagen revanchieren. Die erste Niederlage wollten beide Teams vermeiden. Und in der ersten Halbzeit schien es auch fast so, als ob dies wieder den Bulls gelingen konnte. Sie gingen mit einem Vorsprung in die Pause. Zwar nur mit 9 Punkten, aber diese den Bulls wieder wegzunehmen, ging in der Vergangenheit selten auf. Jedoch fanden die FlinkStones immer besser ins Spiel und auch die Treffsicherheit bei den Körben war enorm hoch. Somit gelang es den Steirern sogar im dritten Viertel in Führung zu gehen. Es blieb ein enges Match, mit nur ein, zwei Körben Unterschied. Kurz vor Ende des Spiels konnten die Bulls durch Freikörbe sogar nochmal in Führung gehen. Die FlinkStones ließen sich davon aber nicht beirren, drehten das Spiel erneut und konnten den Spielstand von 70:69, also mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einem Punkt, über die Zeit bringen. Die Freude war groß bei den Grazern, endlich konnten sie die 12-fachen Serienmeister aus Niederösterreich wieder schlagen.

Beide Teams zeigten ihre Klasse und machten nebenbei ordentlich Werbung für den Rollstuhl-Basketball-Sport. Was im letzten Spiel der 3. Runde aber auch klar wurde, ist, dass das letztjährige Finale zwischen diesen beiden Teams ausgetragen wurde und der Titel der Saison 203/2024 wahrscheinlich unter den Coloplast Sitting Bulls und den 8TF FlinkStones Graz I ausgemacht wird. Wer es genau wissen will, schaltet am 02.12. wieder ein, zur 5. Runde der Gruppe A, live aus Kapfenberg.