Streamster | Home of Sports

1. Spieltag der Bundesliga ohne Überraschungen

Österreichische Tischtennis Damen Bundesliga (Linz) – Tobi RatzÖsterreichische Tischtennis Damen Bundesliga (Linz) – Tobi Ratz

Zur Eröffnung der neuen Tischtennis-Saison fanden sich die Spielerinnen des Oberen-Playoffs in Linz ein. Dort kam es gleich zu Beginn zu einer Neuauflage des letztjährigen Finales.

Wenn man gegen Linz AG Froschberg antritt, ist man immer der Underdog. Sucht man nach einer anderen Mannschaft auf dem Siegerinnentreppchen am Ende einer Saison, dann muss man tief ins Archiv schauen. Eine der Mannschaften, die die Linzerinnen aber zumindest immer fordern konnten, sind die Damen aus Villach. Mit dieser Erwartungshaltung ging man vermutlich auch in die Partie am Samstag.

Im ersten Match traf die Villacherin Vignjevic auf die frischgebackene Europameisterin, Sofia Polcanova. Dementsprechend tat sich der Neuzugang aus Kärnten auch schwer. Am Ende stand ein 3:0 für die Linzerin am Board. Beim zweiten Match konnte die Villacherin Malobabic immerhin einen Satz gewinnen. Bevor es ins Doppel ging, trafen noch Margarita Baltushite und Anna Zsofia Fenyvesi aufeinander. Die routinierte Kärntnerin nutzte ihre langjährige Spielerfahrung gegenüber der 22-jährigen Baltushite aus und verlängerte das Match um mindestens ein Spiel. Fenyvesi konnte 3:1 gewinnen. Jedoch gelang es ihr mit ihrer Partnerin Vignjevic im Doppel nicht, diese Leistung zu wiederholen und die Linzerinnen Sawettabut und Baltushite gewannen deutlich mit 3:0. Somit konnte die Europameisterin selbst das erste Spiel der neuen Bundesligasaison beenden, als sie im fünften Match gegen Malobabic antrat. Die Linzerin Polcanova setzte dies erfolgreich mit einem 3:0 Sieg um. Die Linzerinnen haben also im ersten Spiel gleich wieder bewiesen, dass es schwer wird sie vom Thron zu stoßen, den sie nun seit 2015 schon besetzen.